Da 2 Fragen besonders oft gestellt werden, hier mal ein paar ausführliche Antworten dazu.

Die 2 am häufigsten gestellten  Fragen  lauten :

Wie viel  kostet der Führerschein ?

                                                                                                       

 

Der Preis für die Führerscheinausbildung ergibt sich aus :                                                             

Fahrschulkosten :                                            Fahrschulfremde Kosten :

                   ↨                                                        ↨

Der  Grundbetrag                                               Lichtbild,  Sehtest,   Bescheinigung 

Die  Fahrstunden                                               über lebensrettende Sofortmaßnahmen

Die  besonderen Ausbildungsfahrten                    am Unfallort, Gebühren für den

Das Vorstellungsentgelt zur Prüfung                    Fahrerlaubnisantrag bei der Behörde

Das Lehrmaterial                                               Gebühren der Technischen Prüfstelle =

                                                                        ( Prüfungen ).

Fahrschulkosten :

Im "Grundbetrag" sind die allgemeinen Aufwendungen des Fahrschulbetriebs sowie des theoretischen Unterrichts einschließlich einer notwendigen theoretischen Vorprüfung enthalten.

Die "Fahrstunden" zu 45 Minuten ( Übungsfahrten geringerer oder längerer Dauer werden immer vom 45 - Minutenpreis abgeleitet ).

Die "besonderen Ausbildungsfahrten" ( Sonderfahrten ) sind gesetzlich vorgeschrieben. Insgesamt 12 mal 45 Min. unterteilt in :

5 mal Bundeslandstrasse / Landstrasse                                                                       

4 mal Autobahn / Kraftfahrstrasse

3 mal Nacht / Dämmerungs- und Beleuchtungsfahrt

Im Preis "Vorstellungsentgelt zur Prüfung" ist die Bereitstellung eines Prüfungsfahrzeuges (Ausbildungsfahrzeug) mit einem Fahrlehrer für die unbestimmte Dauer der Zeit für die praktische Fahrerlaubnisprüfung am Prüfungstag enthalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                         

Wie viel  Übungsfahrstunden a 45 Min. brauche Ich ?

Das hängt immer von der vorhanden Vorbildung (ER - FAHRUNG ) ab. Die Fahrlehrer Verbände sind sich einig darüber, das es ohne Vorbildung heutzutage ( 2017 ) nicht unter 30  - 40 Übungsfahrstunden zu schaffen ist den enormen Anforderungen des öffentlichen Straßenverkehr gerecht zu werden. Ausnahmen hiervon kann es durchaus geben. Aber in der Regel hat ja ein gestandener Kraftfahrer oftmals, durch die hohe Verkehrsdichte und den immer komplexeren Begegnungen mit Regeln, Schildern und Markierungen, stetig wachsenden Verkehrsteilnehmerzahlen, schon derart zu kämpfen alles richtig zu machen. Wie soll es da einem Anfänger ergehen ?

Wir jedenfalls haben den Kompromiss gefunden keine Fahrstunde zu viel zu schulen und trotzdem einen Abschluss der Ausbildung zu gewährleisten der auf der einen Seite den Geldbeutel nicht unrealistisch überspannt und auf der Anderen den Prüfer, den Fahrschüler und uns überzeugt.